Diese Seite drucken
 



Der Lobetag als Ausdruck der Dankbarkeit

 

Der Höhepunkt der heimischen Feste ist seit alters her der Lobetag. Am ersten Sonntag nach Mariä Heimsuchung (2. Juli) ziehen die Gläubigen in einer langen Prozession durch den Ort. Der Ursprung des Lobetages geht in das Jahr 1635 zurück. Damals wütete in Westernkotten die Pest. Nur etwa 20 Einwohner überlebten sie. Als Ausdruck ihrer Dankbarkeit entstand der Lobetag.

 



 



Veranstalter:
Katholisches Pfarramt St. Johannes


Ort:
Kath. Pfarrkirche St. Johannes Evangelist