Logo
ZURÜCK


Historie


Historie entdecken, Gegenwart genießen und Zukunft planen





Bad Westernkotten Anno 1666


Westernkotten Anno 1666
Zwischenraum2
In Bad Westernkotten können Sie zugleich Historie, Gegenwart und Zukunft spüren.

Das Sole- und Moorheilbad kann auf eine lange Geschichte und auf ein traditionelles Brauchtum blicken, das aus seiner Geschichte entstanden und gewachsen ist.

Früher war Bad Westernkotten ein wichtiger Salz-Produktionsort. Heute können Sie Salz in Form von Solebädern und Freiluftinhalation zu Ihrem Wohl-
befinden anwenden. Und auch in Zukunft steht das Weiße Gold für Ihre Gesundheit im Mittelpunkt!



Ein Luftbild von Bad Westernkotten aus den 60er Jahren



Luftbild von Bad Westernkotten aus dem Jahre 1960


Bad Westernkotten kann auf weit über tausend Jahre Salz-Geschichte zurück blicken. Die erste Erwähnung der Salzgewinnung in diesem Gebiet stammt aus dem Jahre 700. Im Jahre 1780 erlebte die Salzproduktion einen großen Aufschwung. Mit bis zu 40.000 Zentner jährlich erreichte sie schließlich 1832 ihren Höhepunkt.

Die Entwicklung vom Sälzerdorf zum Solebad begann Mitte des 19.
Jahrhunderts. 1842 wurde die Sole erstmals zu Heilzwecken eingesetzt. Die staatliche Anerkennung als Heilbad erhielt Bad Westernkotten 1975.



Das Wappen von Bad Westernkotten
Zwischenraum2
Das Wappen von Bad Westernkotten

Das Zeichen stellt einen stilisierten Salzhaken oder besser Pfannhaken zum Aufhängen der Salzpfannen über dem offenen Feuer dar.


Möchten Sie mehr aus der Geschichte erfahren? Eine Zusammenfassung der wichtigsten Daten und Ereignisse finden Sie hier.



700
Zwischenraum2
erste Erwähnung der Salzgewinnung in diesem Gebiet
     
1027   gelangen die hiesigen Ländereien in den Besitz des Paderborner Bischofs Meinwerk
     
1258   erste urkundliche Erwähnung als Cothen = Kotten (ehemals Salzhäuser) Westernkotten = westlich von Salzkotten
     
1312   Westernkotten hat einen Bestand von 92 Salzhäusern
     
1506   Befestigung des Ortes durch Wälle
     
1622   Zerstörung im Dreißigjährigen Krieg durch die Truppen des »Tollen Christian«, Herzog von Braunschweig
     
     
1635   Die Pest wütet in Westernkotten - Das Lobetag-Gelöbnis wird abgelegt
     
1780   Die Salzwirtschaft erlebt einen großen Aufschwung
     
1832   Die Salzgewinnung steht auf ihrem Höhepunkt (bis 40.000 Zentner jährlich)
     
1842   Erstmalige Verwendung der Sole zu Heilzwecken (Errichtung einer privaten Solebadeanstalt mit 3 Badezellen)
     
1845   Erbohrung der Solequelle I »Westernkottener Warte« und Fertigstellung des Gradierwerkes I (120 m lang und 12,50 m hoch)
     
1849   Gründung des ersten westfälischen Bienenzuchtvereins durch Rentmeister Erdmann (Der Gedenkstein steht im Kurpark)
     
1861   übernahm A. Bergmann als Pächter das Solebad mit Wirtschaft. Zur Eröffnung findet sich im »Patriot« folgende Anzeige.


Solebad Bad Westernkotten




     
1932   Fertigstellung des Gradierwerkes II (58 m lang und 13 m hoch)
     
1943   Erwerb der von Landsbergschen Saline durch Christian Friedrich v. Sachsen, Markgraf zu Meißen
     
1949   Einstellung der Salzgewinnung, die letzte Saline wird geschlossen. Erwerb des Grundbesitzes, der Gradierwerke und des privaten Badebetriebes durch den Provinzialverband Westfalen
     
1950   Gründung der Solbad Westernkotten GmbH Heutige Gesellschafter: Stadt Erwitte; Kreis Soest
    Umbau und Erweiterung des alten Solebadehauses (Kurhaus mit Mütterkurheim)
     
1958   Verleihung des Titels »Bad« anlässlich der 700-Jahrfeier Fertigstellung der Kurhalle im Kurpark
     
1960   Erstmalige Verwendung des Moors aus dem Muckenbruch zu Badezwecken
     
1965   Erbohrung der Solequelle II »Westernfelder Solequelle«
     
1973   Eröffnung des heutigen Kurmittelhauses
     
1975   Staatliche Anerkennung als Heilbad
     
1976   Gründung des Kur- und Verkehrsvereins
     
1977   Umbau und Neugestaltung des Kurhauses einschließlich Nebengebäuden (Haus des Gastes)
     
1978   Eröffnung des Sole- und Moorbadehauses als Anbau an das Kurmittelhaus sowie des Parkplatzes am Solering
     
1981   Eröffnung der Hellweg-Sole-Thermen
    Staatliche Anerkennung der Heilquellen
     
1983   Fertigstellung der Kurpromenade
     
1985   Installation einer modernen Mooraufbereitungsanlage im Kurmittelhaus
     
1988   Fertigstellung der großzügigen Sauna- und Dampfbadanlage in den Hellweg-Sole-Thermen und Beginn der
    Umgestaltungsmaßnahmen im Außenbereich (Kurpark)
     
1991   Abschluss der umfassenden Sanierung des Gradierwerks I
     
1992   »150 Jahre Sole zu Heilzwecken«
     
1993   Neugestaltung der Kurhalle mit Vorplatz und Neubau des orthopädischen Zentrums
     
1994   Eröffnung der restaurierten Schäferkämper Wassermühle (technisches Naturdenkmal)
     
1996   Erweiterung der Hellweg-Sole-Thermen
    Abschluss der umfassenden Sanierung des Gradierwerkes II
    Wiederaufbau des historischen Kornspeichers Weringhof im Kurhausgarten
     
1997   Erweiterung der Hellweg-Sole-Thermen und der Sauna.
     
1998   Fertigstellung Ausbau Kurpark
    Erweiterung der Vitaminbar - Terrasse und Vorplatzgestaltung -
     
1999   Neugestaltung des Sonneninnenhofes
    Fertigstellung des Kreativraumes im Kurmittelzentrum
    Umgestaltung des Trinkkurbereiches
     
2000   50 Jahre Solbad Westernkotten GmbH
    25 Jahre “Staatliche Anerkennung des Heilbades”
    Eröffnung Therapiezentrum Klinik Solequelle
    Neueröffnung des Kurhauses Bad Westernkotten
     
2001   Neugestaltung der Ortsmitte mit Offenlegung des Osterbaches und Verlängerung der Kurpromenade
     
2003   Erweiterung und Modernisierung des Therapiezentrums der Klinik Wiesengrund
     
2005   Eröffnung des Gesundheits- und Rehabilitationszentrums „Sport Point“ in den Hellweg-Sole-Thermen
    Eröffnung des Wohnmobilplatzes „An den Sole-Thermen“
     
2006   Anlegung eines NordicAktivParks in Zusammenarbeit
mit der Deutschen Sporthochschule Köln
    Gründung des Gradierwerkeverein Bad Westernkotten e. V.
     
2007   Ausbau des Therapiezentrums der Klinik Solequelle zu
einem Präventions-, Reha- und Wellnesszentrum
     
2008   50 Jahre "Bad" Westernkotten
    Eröffnung eines Beauty- und Wellnessbereichs in den Hellweg-Sole-Thermen
    Renovierung der Kurhalle
     
2009   Verleihung des Gütesiegels “Wellness Stars Therme” (vier von fünf möglichen Wellness Stars) an die Hellweg-Sole-Thermen als erste Therme in Nordrhein-Westfalen vom Nordrhein-Westfälischen Heilbäderverband und der Gesundheitsagentur NRW
    Beschilderung örtlicher Sehenswürdigkeiten
     
2010   Anbringen von Legendenschildern an Straßenschilder
     
2011   Umgestaltung der ehemaligen Klinik Mühlenweg zum "Salinenparc - Design Budget Hotel - Company Boarding - Exclusive Lining"
     
2012   Anschaffung neuer Bänke für den Kurpark
    Gründung des Moorverein Bad Westernkotten e.V.
     
2013   Eröffnung des Neubaus der Volksbank-Filiale mit modernem REWE-Markt in der Ortsmitte
    Umbau der alten Moorabteilung der Hellweg-Sole-Thermen zu einem modernen Therapiezentrum
     
2014   Sanierung des alten Kornspeichers und Erweiterung um einen großen Wintergarten sowie eines Küchenanbaus
     
2015   1. Sole- und Moorlauf
    Eröffnung der "westfälischen Salzroute"




Bad Westernkotten - Altes Sälzerdorf am Hellweg
Zwischenraum2
Mehr aus der Geschichte Bad Westernkottens können Sie aus dem Heimatbuch »Bad Westernkotten – Altes Sälzerdorf am Hellweg«, herausgegeben im Auftrag des Vereins der Heimatfreunde, erfahren. Das Heimatbuch ist u. a. in der Sparkasse bzw. der Volksbank in Bad Westernkotten erhältlich.





Broschüre
Zwischenraum2
Einen geschichtlichen Überblick erhalten Sie auch mit der Broschüre »Bad Westernkotten - Historischer Rundgang«, die Sie gegen Zahlung einer Schutzgebühr von 2,50 EURO an der Tourist-Information erhalten.





Sie möchten noch mehr über die Historie von Bad Westernkotten erfahren? Dann besuchen Sie die Homepage des "Heimatfreunde Bad Westernkotten e.V.". Er beschäftigt sich mit der Aufarbeitung und Pflege der Geschichte des Ortes, des historischen Brauchtums und der Heimatsprache. Außerdem kümmert er sich um die Unterhaltung der historischen Schäferkämper Wassermühle.




Druckversion anzeigen